ACR (Anonymous Call Rejection)

Anrufer unterdrücken Ihre Rufnummer nicht selten aus gutem Grund. Sei es Werbeanrufe, Umfragen oder andere ominöse Anrufe. Wenn man Anrufer mit unterdrückter Rufnummer generell abweisen möchte, dann gibt es für IP-basierte Anschlüsse entsprechende Funktionen in der Telefonanlage bzw. im Router mit integrierter Telefoniefunktion.

In meinem Fall war es ein analoger Anschluss, so dass ich von der Kundenseite her nichts ändern konnte. Der Netzbetreiber stellt allerdings das Dienstmerkmal ACR (Anonymous Call Rejection) zur Verfügung. Anrufe mit unterdrückter Rufnummer werden dann nicht mehr durchgestellt und der Anrufer erhält eine informierende Ansage dazu.

Dieses Merkmal ist kostenlos – auch wenn der Netzbetreiber bzw. der Kundendienst am Telefon das nicht immer weiß. Das Recht Anrufe mit unterdrückter Rufnummer blockieren zu können, ist im Gesetz verankert.

Auszug aus dem Telekommunikationsgesetz (TKG)
§ 102 Rufnummernanzeige und -unterdrückung

(1) Bietet der Diensteanbieter die Anzeige der Rufnummer der Anrufenden an, so müssen Anrufende und Angerufene die Möglichkeit haben, die Rufnummernanzeige dauernd oder für jeden Anruf einzeln auf einfache Weise und unentgeltlich zu unterdrücken. Angerufene müssen die Möglichkeit haben, eingehende Anrufe, bei denen die Rufnummernanzeige durch den Anrufenden unterdrückt wurde, auf einfache Weise und unentgeltlich abzuweisen.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__102.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.